Wieder was neues aus Kalifornien

Wie schon im letzten Bericht dargestellt ist Fotografieren bei einer Reisegruppe nicht so einfach. Was nicht auf die Menge der Fotos Einfluss hat, mehr auf die Qualität.

Mich haben die blühenden Magnolien fasziniert. Leider von der Zeit her nur ein schnelles Foto mit meinem „Immerdraufobjektiv Tamron 18-300

Das ist bei der nächtlichen Tour durch San Francisco entstanden. Der Konzertpavillon wirk wie ein antiker Tempel.

Hier eine Nachtaufnahme von der anderen Seite der Bucht auf San Francisco. Leider war der Ort so gewählt, dass ich das Stativ nicht richtig einsetzen konnte. Also Kamera auf den Steinen ablegen und Versuchen einen helbwegs guten Ausschnitt zu bekommen. Der Regen und der starke Wind machten das Vorhaben nicht einfacher.

Mich haben die Alten Straßenbahnen in San Francisco fasziniert. Diese hier war aus dem Baujahr 1949. Auf der Strecke der Market Street fahren lauter Oldtimer.

Eigentlich wollte ich nur ein schnelles Foto von Alcatras machen, doch dann bot sich mir dieses Foto. Da es hier durch Regen und Bewölkung mit der Farbe eh nicht weit her war fand ich es besser das Foto gleich in Graustufen umzuwandeln.

Im Gegensatz zu San Francisco lag im Yosemite Nationalpark noch Schnee. Viele der Berge steckten im Nebel. Also war auch das Foto vom Wasserfall eher Grau. Hier bin ich froh um meine RAW Daten. Vielleicht kann ich aus ein paar der Fotos noch was herauskitzeln.

Schreibe einen Kommentar