Las Vegas 2006

Immer wieder hab ich im Fernsehen Berichte über Las Vegas gesehen. Also habe ich 2006 beschlossen mir selbst ein Bild zu machen. Zuvor hab ich mich im Internet informiert, was dort zu Machen ist oder auch nicht, wo Essen, Trinken, Spielen? Ich hab mich in einem billigen Motel ganz in der Nähe des MGM Casinos einquartiert. Mietwagen braucht man hier keinen, vieles ist zu Fuß zu erreichen oder mit dem Bus. Dei Linienbusse verkehren immer nur auf einer Straße. Ein Tagesticket bekommt man beim Busfahrer (nur abgezähltes Geld!)

Essen und Trinken

Hier kann ich das Casino The Orleans in der Tropicana Road empfehlen. Das French Market Buffet bietet eine gute Auswahl für relativ kleines Geld. Hier kann man sich Morgens stärken, da ja in den meisten Hotels in den USA kein Frühstück angeboten wird. Kaffee und Softdrinks sind hier auch Inklusive.

Will man mal ein Bierchen oder einem Margerita zwischendurch, dann ist es am Einfachsten man setzt sich in den Spielsaal an einen Automaten und winkt der nächsten Kellnerin. Getränke sind für Spieler kostenlos. Ein Dollar Trinkgeld für die Bedienung ist natürlich Pflicht, bei 2 Dollar kommen die nächsten Getränke schneller.

Spielen

Wer nach las Vegas geht ohne zu spielen geht auch in Opernhaus und steckt sich Ohrenstöpsel in die Ohren. Etwas zu Zocken ist doch der Reiz in dieser Stadt. Am Besten mal einfach überall reinschauen, nach einiger Zeit wird jeder ein Casion gefunden haben das ihm zusagt und seinen Lieblingsautomaten haben. Wichtig ist nur, sich ein Limit zu setzen und das eisern einzuhalten. Kleingeld braucht auch niemand mehr in den Casinos

Jeder Automat den ich gesehen habe will entweder Scheine, Kreditkarte oder den Gutschein, den ein andere Automat ausgedruckt hat. Gewinnt man am Automaten oder lässt sich auch nur sein Restgeld auszahlen um einen anderen Automaten zu Testen dann kommt ein Geräusch, als würden hunderte von Münzen ausgezahlt. Doch raus kommt nur ein Papierstreifen mit einem Aufdruck und einem Barcode.In jedem Casino stehen auch einige Automaten, an denen man die Gewinne dann wieder bar auszahlen lassen kann.

Ausflüge, Shows

Auf jeden Fall sollte man sich in Las Vegas eine der vielen Shows ansehen. Karten dafür bekommt man in einigen Büros auf dem Strip, teilweise gibt es auch billigere Rest-karten.

Falls man den Grand Canyon noch nicht gesehen hat ist ein Ausflug dorthin auf jeden Fall zu empfehlen. Ich hab das extra mit dem Bus gemacht, um mal durch die Wüste zu fahren und auch um den Hooverdam zu sehen. War zwar etwas Anstrengend, aber ein einmaliges Erlebnis. Andere Ausflüge werden auch in diversen Reisebüros am Strip angeboten. Hier lohnt es sich die Augen offen zu halten und zu Vergleichen.

Sonstiges, Fazit

Jeder hat bestimmt schon von den kostenlosen Attraktionen am Strip gehört, von den Fontänen vor dem Bellagio, die zu verschiedenen Musikstücken eine Coreographie hinlegen. Oder vor dem Tressure Island das Schauspiel der jeden Abend. Hier ist es immer besser, etwas früher dort zu sein, da alle anderen Touristen das auch anschauen wollen, somit immer ein Gedränge herrscht.

Ich habe die Reise sehr genossen. Eigentlich habe ich Gedacht, ich bin gegen den Spielteufel imun, aber das hat sich als Irrtum herausgestellt. Seither ist auf jeder meiner USA-Reisen wie zufällig ein Casino auf dem Weg.